top
© Musik & Theater Zofingen
2013/2014

 Mi 30. Oktober 2013 / 20 Uhr / Stadtsaal

Abo 1 + freier Verkauf 

M & T-Saisoneröffnung mit Apéro / SCHAUSPIEL


Ottokar Lehrner in der Rolle von Franck



Zusammen ist man weniger allein

Liebeskomödie in drei Akten von Anna Bechstein, nach dem Bestseller von Anna Gavalda.


Inszenierung: Stefan Zimmermann
Bühnenbild/Kostüme: Monika Maria Cleres
Mit Katharina Pütter, Ottokar Lehrner, Lutz Bembenneck, Ursula Dirichs
a.gon München


Vier grundverschiedene Menschen leben in einer verrückten Wohngemeinschaft: sie lieben sich, sie streiten, bis die Fetzen fliegen, und sie versuchen, irgendwie zurechtzukommen. Die vier helfen sich gegenseitig und meistern so Alltagsprobleme wie Älterwerden, Scheidungen, Einsamkeit, Liebeskummer – das ganz normale Leben eben! Die Wohngemeinschaft besteht aus diesen vier Personen: Da ist Philibert, ein adliger, stotternder junger Mann. Die riesige Wohnung gehörte seiner verstorbenen Grossmutter. Er ist umgeben von antiken Möbeln und Gemälden und führt –anfänglich – ein einsames, aber stilvolles Leben. Sein erster Untermieter ist Franck, Motorradfahrer und Koch, ständig mit oberflächlichen Frauengeschichten beschäftigt. Seine einzige, richtige Liebe gehört seiner Grossmutter, die nicht ins Altersheim will. Philibert nimmt Camille, eine junge Nachbarin, die an Grippe erkrankt ist, in der Wohnung auf und pflegt sie hingebungsvoll. Das Gleichgewicht in der Männer- WG gerät aber durch Camille ins Wanken. Eine neue Wendung nimmt die Geschichte, als Francks Grossmutter ebenfalls in die Wohnung zieht und von Camille betreut wird. Es erwartet Sie ein modernes und turbulentes, mit zärtlichem Humor erzähltes Grossstadtmärchen über die Liebe und ihre komplizierten Wendungen: eine charmante Komödie und sensible Lovestory!


CHF 46.–/40.– (Schüler/Studenten/Lehrlinge/Kulturlegi die Hälfte)
Vorverkauf online www.kulturticket.ch oder Stadtbüro 062 745 71 72
Nach der Aufführung sind alle herzlich zum Eröffnungsapéro, offeriert von der Aargauischen Kantonalbank und der Stadt Zofingen, eingeladen!

Unterstützt von